Projekt: Home Server

26. März 2014 at 14:29

Servus Leute,
ich habe mir vor ein paar Tagen einen kleinen „HomeServer“ zugelegt, letztendlich ist es nur ein ausgemustertes Laptop, aber mit dem i3 Prozessor, den 4GB Ram und der SSD Festplatte ist es als Server bestens geeignet (klar gibt es stromsparende NAS Geräte, aber da ich leistungshungrige GameServer und später noch einen MediaServer der Filme/Serien umkonvertieren soll drauf kloppe, brauch ich einfach mehr Leistung und solche NAS/Server sind dann wieder außerhalb meines Preissegments)
Zuvor habe ich übrigens ein altes Netbook benutzt welches ich nicht mehr benötige (Displayschaden), was mit seinem 1,6GHZ Single Core wunderbare Dienste geliefert hat.
Das „neue“ Laptop habe ich kostengünstig bei Ebay ersteigert, da es einen Displayschaden hat und das Touchpad nicht mehr funktioniert.
Da ich aber nur per SSH (SecureShell, oder auch Kommandozeile genannt) auf den Server zugreife, brauche ich beides nicht.

Was werdet ihr hier zulesen bekommen?
Was mache ich alles damit, was ist installiert?

Nun der Server selbst läuft nicht auf Windows sondern auf dem Linux Betriebssystem Debian 7 Wheezy, da dieses weniger Leistung verbraucht und kostenlos ist, im Laufe der nächsten Wochen werde ich hier kleine Anleitungen rund um das Thema Linux und Home Server bringen.
Folgende Programme habe ich am laufen:

Samba, um Filme, Serien und Musik über das Netzwerk zu verteilen, welche auf externen Festplatten liegen die ich am Notebook angeschlossenen habe, oder um die ganze Festplatte verfügbar zu machen (welche auch ganz normal als solche mit Laufwerkbuchstaben und Größenanzeige funktioniert).

LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP) welches ressourcenschonend ist, um selbstgemachte Webseiten im eigenen Netzwerk zu testen, aber hauptsächlich um den Player XBMC zu synchronisieren.
Was mir das Synchronisieren bringt? Wenn ich einen Film über das Netzwerk angucke, nutze ich nicht den Windows Media Player, sondern das XBMC (XBOX Media Center). Früher nur auf der XBOX lauffähig, gibt es dieses heute für so gut wie alle gängigen Systeme: Windows (PC und Tablet), Linux, Apple OSX, Android (Handy’s, Tablet’s, Sticks, Netbooks, etc.), RaspberryPi, Apple iOS (iPad, iPod und iPhone) und Apple TV.
Wenn ich nun auf meinem PC eine Folge meiner Lieblingsserie über den XBMC „Player“ gucke und diese dort stoppe, kann ich mich ins Bett setzen und auf meinem Android Tablet oder meinem iPad weiter schauen, da mein Verlauf synchronisiert wird. Dies funktioniert auch anders herum und mit jeglichem oben aufgeführten Systemen (solange diese in diese auf die Datenbank im Netzwerk zugreifen, was bei jedem System einen kleinen Eingriff bedarf). Schon geschaute Filme und Serien werden abgehakt und zusätzlich kann automatisch für die Filme eine Beschreibung und Vorschaubilder geladen werden.

uTorrent Server, ein BitTorrent Client um Torrents zu laden, welcher mit jedem internetfähigem Gerät steuerbar ist,

jDownloader, ein Downloadmanager, welchen ich wie uTorrent über Handy, Tablet, PC und Laptop mit Links füttere und steuere,

Gameserver, Minecraft und Minecraft PE (Handy bzw. Tablet Version von Minecraft), damit ich mit meinen Freunden zusammen spielen kann 😉

In den nächsten Tagen, kommen hier ein paar kleine Anleitungen die euch helfen können ebenfalls ein solches Netzwerk zum laufen zu bringen.

Gruß Ray